Hotline - Beratung durch unseren ärztlichen Beirat - Infos unter: 089 / 55 02 88 80

Kooperation mit der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

RLS e.V. Deutsche Restless Legs Vereinigung und Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. kooperieren

Das Logo der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V

München/Berlin 25.10.2017. Die RLS e.V. Deutsche Restless Legs Vereinigung ist auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Schmerzgesellschaft in Mannheim einstimmig als korrespondierendes Mitglied der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. aufgenommen worden.

Viele Menschen mit dem Restless Legs Syndrom, dem Syndrom der unruhigen Beine, klagen nicht nur über quälende Missempfindungen, sondern auch über teils unerträgliche Schmerzen im Bereich der Beine. Damit gehören sie zu den 6 Mio. Deutschen, die die Kriterien eines chronischen, nicht tumorbedingten, beeinträchtigenden Schmerzes erfüllen. Da Schmerzen in den Beinen auch im Rahmen anderer Erkrankungen auftreten, wird das Restless Legs Syndrom als Schmerzursache leider oft nicht erkannt. Ziel der Kooperation ist es, den Aspekt Schmerz beim Restless Legs Syndrom stärker zu fokussieren und als weiteres Diagnosekriterium zu etablieren, um letztlich eine adäquate Behandlung der Betroffenen zu erreichen.

In Punkten wie der Verbesserung der Versorgung, der Forschungsförderung bzw. der Bewusstseinsbildung verfolgen die Deutsche Restless Legs Vereinigung und die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. darüber hinaus ähnliche Ziele.

Prof. Dr. Martin Schmelz und Thomas Isenberg mit Lilo Habersack und Dr. Katharina Glanz sowie weiteren Vertretern der Selbsthilfe auf dem 4. Nationalen Schmerzforum

Prof. Dr. Martin Schmelz und Thomas Isenberg mit Lilo Habersack und Dr. Katharina Glanz sowie weiteren Vertretern der Selbsthilfe auf dem 4. Nationalen Schmerzforum ; Foto: ©Svea Pietschmann

Pressemeldung-PDF:  171025_koop-dt-schmerzhilfe