Hotline - Beratung durch unseren ärztlichen Beirat - Infos unter: 089 / 55 02 88 80

27.10.2018 – Ärztefortbildung

Restless Legs – unruhige Beine

Diagnose in Praxis und Klinik

Das „Restless Legs Syndrom“ (RLS) gehört zu den häufigsten neurologischen Krankheitsbildern. Es wurde bereits vor mehr als 300 Jahren beschrieben, jedoch sind die Ursachen bis heute ungeklärt. Betroffene klagen über Missempfindungen in den Beinen, seltener in den Armen. Die Beschreibungen reichen von unerträglichem Kribbeln, Ziehen, Reißen, Stechen bis hin zu quälenden Schmerzen. Wobei die Beschwerden fast ausschließlich in Ruhe, besonders heftig vor dem Einschlafen auftreten. Verbunden mit extremen Schlafstörungen kann dies in der Folge zu Tagesmüdigkeit, Gereiztheit, Leistungsabfall und Depressionen führen.

Mit Blick auf die Beschwerden der Betroffenen soll in dieser Veranstaltung auf mögliche Ursachen sowie auf die Erschwernisse der Diagnose eingegangen werden. Auch die verbindlichen Diagnosekriterien einer internationalen Expertengruppe werden zur Sprache kommen. Schließlich soll über mögliche Behandlungsansätze diskutiert werden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

„„Veranstaltungsort: Kassenärztliche Vereinigung Bayerns, Elsenheimerstr. 39, 80687 München
„„Termin: Samstag, den 27. Oktober 2018, von 9.30 bis 15.00 Uhr, kostenfrei

Download PDF Anmeldung für Ärzte

Programm

„„9.30 Uhr Begrüßung
Michael Stahn, Leiter Team Patientenorientierung, KVB
„„9.40 Uhr Vortrag: Vorstellung der RLS e. V. – Deutsche Restless Legs Vereinigung
Lilo Habersack, Vorstandsvorsitzende und Betroffene
„„10.00 Uhr Vortrag mit anschließender Diskussion: „Das Restless Legs Syndrom in der Praxis“
Dr. Gunther Karlbauer, niedergelassener Neurologe in München
„„11.00 Uhr Vortrag mit anschließender Diskussion:  „Das Restless Legs Syndrom in der Klinik“
Priv.-Doz. Dr. Cornelius G. Bachmann, Chefarzt, Facharzt für Neurologie und spezielle Schmerztherapie, Paracelsus Klinik Osnabrück
„„12.30 Uhr Mittagspause
„„13.30 Uhr Vortrag: „Einblick in die Genetik und Forschung des RLS – Ausblick in die Zukunft“
Prof. Juliane Winkelmann, Fachärztin für Neurologie, Inhaberin des Lehrstuhls für Neurogenetik an der Technischen Universität München, Direktorin des Instituts für Neurogenomik am Helmholtz Zentrum München
„„14.30 Uhr Abschlussdiskussion
„„Ende der Veranstaltung gegen 15.00 Uhr

Moderation: Lilo Habersack