Hotline - Beratung durch unseren ärztlichen Beirat - Infos unter: 089 / 55 02 88 80

Neue Umfrage der EFNA zu Stigmatisierung bei neurologischen Krankheiten

Die Europäische Dachorganisation Neurologischer Patientenorganisationen (European Federation of Neurological Associations, EFNA) vertritt 20 europäische und internationale Organisationen aus einem weitgefächerten Bereich neurologischer Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Epilepsie, Migräne und RLS.

Im Jahr 2018 führte die EFNA eine Umfrage unter jungen Menschen durch, die von neurologischen Störungen betroffen sind, um die Auswirkungen dieser Erkrankungen auf ihr Leben zu beurteilen. Die Stigmatisierung wurde als eines der größten Probleme identifiziert, das die Befragten betrifft.

Stigmatisierung und – in deren Folge – Diskriminierung treten auf, wenn Menschen unfair behandelt werden, weil sie als „anders“ empfunden werden. In einer neuen Umfrage soll herausgefunden werden, ob und wie Menschen mit einer neurologischen Erkrankung von Stigmatisierung und Diskriminierung betroffen sind.

Diese Umfrage steht jedem offen, der mit einer neurologischen Störung lebt und in Europa lebt. Sie ist in 8 Sprachen verfügbar und völlig anonym, d.h. es werden keine personenbezogenen Informationen erfasst. Die Teilnahme dauert ca. 15 Minuten. Eine Teilnahme ist bis zum 15. Juni 2020 möglich. Die Ergebnisse werden am World Brain Day (22.07.2020) auf www.efna.net veröffentlicht.

Die Umfrage ist zugänglich unter:

https://www.surveymonkey.com/r/EFNA-stigma